Aktuelles

Ab sofort beginnt bei uns die Motorradsaison 2017

Hier finden Sie stets aktuelle Neuigkeiten über uns und unsere Leistungen.

Unser Motorradfuhrpark wurde erneuert

KTM Duke 125

Kawasaki Z650 gedosselt für die Klasse A2

Kawasaki Z 650 für die Klasse A

 

Unseren Fahrschülern stellen wir während der Ausbildung Airbagwesten zur Verfügung

Seit dem 2.2.2013 ist Ulrich Feldkamp ERSTER Kraftfahreignungsberater(MPU-Vorbereitung / Seminar 65+) in Mülheim

Änderungen der Führerscheinklassen ab dem 19. Januar 2013

Es ist mal wieder soweit. Ein paar Politiker haben entschieden - für den Führerschein müssen neue Gesetze her. Um euch auf den aktuellsten Stand zu bringen werden wir versuchen, euch die Änderungen hier anschaulich zusammen zu fassen.

 

Als erstes hat ab dem 19. Januar 2013 ein neuer Führerschein nur noch eine Gültigkeit von 15 Jahren. Danach müsst ihr ihn "umtauschen". Hierbei handelt es sich allerdings lediglich um einen Verwaltungsakt und ist unkompliziert-

 

Auch wer jetzt schon im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, muss diese nach 15 Jahren austauschen, wenn er ein neues Führerscheindokument nach dem 19. Januar 2013 beantragt.

Änderungen für Motorrad:

Die Klasse A 1 wird nicht großartig verändert. Lediglich die bisherige Beschränkung auf 80 km/h fällt weg und ein Verhältnis von Leistung/Gewicht von höchstens 0,1 kW/kg muss eingehalten werden.

 

A beschränkt heißt künftig A2. Euer Motorrad darf, anstatt den bisherigen 34 PS, von da an 48 PS stark sein. Aber freut euch nicht zu früh. Ein automatischer prüfungsfreier Aufstieg nach 2 Jahren in die Klasse A (unbeschränkt)* ist nicht mehr möglich. Wer also seinen Führerschein auf Klasse A erweitern möchte, wird künftig um zusätzliche Fahrstunden und Prüfung mit einer entsprechend leistungsstarken Maschine nicht herumkommen.

* A unbeschränkt bedeutet, dass man alle Motorräder, unabhängig ihrer Leistung, fahren darf.

Änderungen für Trikes:

Wer künftig ein Trike fahren möchte, braucht die Führerscheinklasse A. Das Mindestalter wird auf 21 Jahre angehoben. Außerdem darf mit der ab 19.01.2013 erteilten Fahrerlaubnis der Klasse A bei Trikes und Krafträdern kein Anhänger mitgeführt werden. Inhaber der Klasse B, die vor dem 19.01.2013 ausgestellt wurde, dürfen auch weiterhin Trikes mit und ohne Anhänger führen. Die bis zu diesem Datum erteilten Fahrerlaubnisse für Krafträder berechtigen auch weiterhin nach dem Grundsatz des Besitzstandes zum Führen von Anhängern.

Änderungen für Anhänger

Für die Klasse B ändert sich nichts: es darf ein Fahrzeug mit einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 3500 kg bewegt werden, welches dann auch einen bis zu 750 kg schweren Anhänger ziehen kann.

 

Für Anhänger von mehr als 3500 kg zulässige Gesamtmasse ist dann die Fahrerlaubnis der Klasse C1E erforderlich.

 

Die " Anhängerregelung " bei der Klasse C1E (Kraftfahrzeuge über 3500 kg mit Anhängern) wird wie bei der Regelung in der Klasse B vereinfacht. Zulässig sind dann Kombinationen bestehend aus einem Zugfahrzeug der Klasse C1 und einem Anhänger von mehr als 750 kg, sofern die zulässige Gesamtmasse der Fahrzeugkombination 12000 kg nicht übersteigt. Das Mindestalter wird für die Klassen C und CE auf 21 Jahre angehoben.

Neue Klasse B 96:

Neu ist auch die Klasse "B 96 "  was insbesondere Caravaner-Fahrer interessieren dürfte. Auch hier darf der Anhänger über 750 kg wiegen, das zulässige Gesamtgewicht darf allerdings 4250 kg (bisher 3500 kg) nicht übersteigen.

Voraussetzung hierfür ist jedoch eine eintägige Schulung.

Änderungen für Kleinkrafträder und Leichtfahrzeuge

Die bisherigen Führerscheinklassen M und S für Kleinkrafträder und Leichtfahrzeuge bis zu 45 km/h werden künftig in der neuen Klasse AM zusammengeführt.

Und zu guter Letzt:

Alle bisher unbefristet ausgestellten Führerscheine müssen bis 2033 erstmalig umgetauscht worden sein.

Motorradausbildung in 5 Tagen möglich*

 

*nur bei Vorbesitz der Klassen 3, B oder A1

Intensiv-Motorradausbildung:

 

Ihre Führerscheinausbildung wird von uns genau geplant, damit nach dem Ende der Ausbildung eine Prüfung abgelegt werden kann.

Folgende Dinge sind zu beachten:

Sie melden sich bei uns in der Fahrschule an und erhalten einen Antrag auf Erteilung der Fahrerlaubnis Klasse A, den Sie bei Ihrem zuständigen Straßenverkehrsamt/ Bürgeramt/ Führerscheinstelle einreichen.

Mit dem Antrag nehmen Sie folgende Unterlagen mit:

  • ein biometrisches Lichtbild
  • Sehtestbescheinigung
  • gültiger Personalausweis/Reisepass
  • 43,40 € Gebühren für den Antrag beim Straßenverkehrsamt

Die Behörde benötigt eine Bearbeitungszeit von 2 - 4 Wochen .Der genehmigte Antrag wird zum TÜV weitergeleitet, erst dann kann eine Prüfung von uns beantragt werden.

 

Die Ausbildung verläuft folgendermaßen:

  • vormittags Theorie

6 x 90  Minuten Grundstoff *

4 x 90  Minuten klassenspezifische Motorradtheorie**

  • nachmittags Praxis

12 x 45 Minuten Sonderfahrten*

            Übungsfahrten***

 

* gesetzliche Mindestanforderung bei Vorbesitz der Klasse 3, B oder A1

** gesetzliche Mindestanforderung

*** Anzahl richtet sich nach der Umsetzung der Anforderungen

 

Motorradsicherheitstraining: im Auftrag des Bundesverband der Motorradfahrer e.V. ( BVDM )